19.04.-26.04.2015 – Passagentörn Portsmouth – Dover: Mit allen Wasser gewaschen

Skipper Ruedi, Skipper II Guido,; Crew: Peter

Am Samstag morgen übernahmen wir, ein 3er-Team, die Rolling Swiss II in entspannter Atmosphäre von der Vorcrew. Das Boot war in einem sehr guten Zustand und glänzte in der Morgensonne. Bei der Sicherheitseinweisung wurde verstärkt Wert auf alles das gelegt, was sich unter den vielen Bodenbrettern der Rolling Swiss II an sicherheitsrelevanten Einrichtungen verbirgt. Der Inhalt des Grabbags wurde auf Ablaufdaten kontrolliert und teilweise neu befüllt. Den ersten Schlag am Sonntag Richtung Yarmouth bereiteten wir am Abend vor. Auf diesem Schlag übten wir besonders die terrestrische Navigation. Unser Skipper markierte Zielpunkte auf der Seekarte, welche wir ohne GPS-Unterstützung innerhalb eines Radius von 50 Metern ansteuern mussten. Von Yarmouth aus ging es nach Cherbourg. Wir wollten ein französsiches Abendessen geniessen. Unsere Vorfreude wurde erfüllt. Schalentiere, Beef und Fisch, wir genossen einen schönen Abend und waren gestärkt für den nächsten Schlag zurück an die englische Südküste. Dieser führte uns in das bekannte Seebad Brighton. Eastbourne war unser nächstes Ziel. Die seefeste Besatzung steuerte die Rolling Swiss II sicher, hoher Wellengang und starke Winde aus Nordost konnten ihr nichts anhaben. Die Wellen schlugen mehrmals über das Vordeck und die Gischt peitschte über den geschützten Steuerstand. Mit allen Wassern gewaschen, das wurde unser Motto für den Törn. Nachdem wir ein Arbeitsschiff passiert hatten, welches die Fahrrine ausbaggerte, gelangten wir nach einer Schleusung in den geschützten Hafen von Eastbourne und legten dort sicher an. Ein feines Abendessen an Bord rundete den erlebnisreichen Tag ab. Aufgrund der Wetteraussichten beschlossen wir den Zielhafen Dover bereits am Donnerstag anzufahren. Am Freitag tankten wir noch und nach einigen Hafenmanövern beendeten  wir unseren Törn. Den letzten Abend verbrachten wir in einem typischen englischen Pub, eine kleine Band spielte Jazz und wir liessen die vergangenen Tage noch einmal Revue passieren. Wir waren ein tolles Team und unser Skipper hat uns viele Ausbildungsinhalte der RYA-Kurse in der Praxis gezeigt und üben lassen.

Für’s Team: Guido


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.